Kirche als Austragungsort zeitgenössischer Kultur
  • who´s next | Ronald Kodritsch

    Fenster im Altarraum, Farbe auf Glas | 2009

    Drei nahezu quadratische Glasflächen gestaltet Ronald Kodritsch als Spielfelder des weltweit bekannten Strategiespiels Tic Tac Toe, das seit dem 12. Jhdt. historisch nachweisbar ist. Übereinander angeordnet sind drei mögliche Spielausgänge zu sehen, davon zweimal offensichtliche Pattsituationen.

    Die durchgehende Rasterung der Fläche mit den spielentsprechenden Eintragungen der Zeichen X oder O ergibt ein vertikales Ornamentband. Die auf einen Linienraster und Zeichen reduzierte Malerei (schwarze Farbe direkt auf Glas) erzeugt den Eindruck einer Strenge, die der Ernsthaftigkeit eines Strategiespieles entspricht. Es geht um den Versuch, den Gegner mit der entscheidenden dritten Markierung des eigenen Zeichens in einer horizontalen, vertikalen oder diagonalen Reihe zu besiegen.

    Die Frage: Who`s next? Wer ist als Nächster an der Reihe? bezieht sich einerseits auf den Spielverlauf und weist jedoch auch inhaltlich weit darüber hinaus. Das scheinbar belanglose Spiel kippt durch die Präsentation im sakralen Kontext in eine Bedeutungsdimension, in der es um die entscheidenden existentiellen Fragen menschlicher Existenz geht. Das Leben als Strategiespiel zwischen Himmel und Erde, zwischen Vorbestimmung und offenen, freien Spielräumen, zwischen Schicksal und menschlicher Gestaltungsmöglichkeit.

    Wird der Spielverlauf von einem überlegenen Partner diktiert oder sind zwei gleichwertige „Spieler“ am beteiligt? Wie schaut das Verhältnis zwischen Mensch und Gott aus? Bleibt für den Menschen als adäquate Haltung nur die absolute Unterwerfung oder gibt es den Freiraum einer personalen Beziehung? Wieviel an Freiheit steht dem Menschen zu und wer garantiert sie ihm? Das Glasbild von Kodritsch evoziert jedenfalls Fragen, die zum Wesentlichen religiöser Lebensdeutung gehören.