ANDRÄ KUNST

Kirche als Austragungsort zeitgenössischer Kultur
  • - in Arbeit -

  • Christian Eisenberger hat in der Fastenzeit 2007 nicht nur ein zeitgenössisches Fastentuch konzipiert, sondern auch eine aufsehenerregende Performance in der Andräkirche gemacht: 40 Tage hindurch hat er auf der Empore der Andräkirche gearbeitet, gekocht, geschlafen, … und geschwiegen.

    Das Fastentuch bestand in einer Projektion des Satzes “ERROR NO SIGNAL” auf das Altarbild von Stefan Kessler. Der Satz wanderte über das Hochaltarbild, abtastend, und hat damit die Aufmerksamkeit auf das Bild gelenkt und zugleich die Betrachtung gestört.

    Der zentrale Altar in der Mitte der Kirche, sowie das Ambo, hat Christian Eisenberger mit Karton und Holzlatten verpackt, sodass deren Benützbarkeit extrem eingeschränkt war.

  • Diese multimediale Performance – in Zusammenarbeit mit dem Festival steirischerherbst – hatte die Präsentation des neuen Altars zum Anlass.